Wer ist eigentlich Christ?

Wir leben im „Christlichen Abendland“ und viel Menschen bezeichnen sich auch heute noch als Christ.

Doch, sind sie es wirklich?

Schauen wir einmal in die Bibel. In Apostelgeschichte 11, Vers 24 lesen wir, dass die Menschen in Antiochia, die an Jesus Christus glaubten, zuerst Christen genannt wurden.

Trifft das auch heute noch zu? Ist der Glaube an Jesus Christus noch das Kriterium worauf es ankommt? Reicht nicht die Mitgliedschaft in einer Kirche, oder die Taufe aus?

Man könnte vieles aufzählen, woran die Menschen in der heutigen Zeit glauben.

Aber das Jesus Christus, der Sohn Gottes ist, der für die Sünden der Menschen gekreuzigt wurde und am dritten Tage auferstanden ist, halten viele nicht mehr für wahr. Ist es nicht mehr zeitgemäß?

Wenn es aber doch wahr ist, was die Bibel berichtet, welche Konsequenzen hat das für die Welt, für Sie persönlich?

Jesus sagte von sich: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater, als nur durch mich.“ (Joh 14, Vers 6)

Jesus ist der einzige Weg zum ewigen Leben. Er hat für den, der an ihn Glaubt, die Möglichkeit geschaffen mit Gott dem Schöpfer in Reine zu kommen.

Denken sie einmal darüber nach. Lesen sie in der Bibel und fragen Christen wie sie der Glaube an Jesus Christus verändert hat.

Gerne dürfen sie auch zu den Veranstaltungen der Gemeine kommen.

Sie sind herzlich Willkommen.