Das schaffe ich nicht! – oder doch?

Kennen Sie das?

Da erhalten Sie einen Auftrag und die erste Reaktion ist: Das schaffe ich nicht. Das ist nicht mein Ding.
Wie gehen wir mit solchen Situationen um?
Den Auftrag mehr schlecht als recht ausführen. Egal was dabei rauskommt.
Versuchen, uns das erforderliche Knowhow anzueignen.
Oder einfach ablehnen: ein anderer soll es schließlich richten.

Was wir tun hängt davon ab, wer uns den Auftrag gibt. In welcher Stellung wir zu ihm stehen.
Ist es ein guter Freund, der Chef, oder haben wir ihn vielleicht von Gott selbst bekommen?

In der Bibel in Richter 6 ab Vers 11 wird von Gideon berichtet, wir er den Auftrag von Gott erhält, sein Volk von den Midianitern zu befreien.

Auch er ist sich sicher, das kann ich nicht, ich bin nicht der Richtige.

Doch Gott sagt etwas anderes: „Geh hin in dieser deiner Kraft!“

Ja seine Fähigkeiten reichen aus, er braucht sich nicht erst etwas anzueignen.
Wenn wir in dem Buch weiterlesen werden wir sehen welchen Erfolg Gideon hatte.

Doch wir sehen auch: Nicht Gideon war es, sondern Gott selbst handelte und schenkte den nötigen Erfolg.

Wir dürfen uns auch heute darauf verlassen:
Wenn wir mit Gott leben und er uns einen Auftrag gibt, gibt es kein Kneifen. Auch wenn wir der Meinung sind, das schaffe ich nicht!

Der Herr will uns helfen.

Dies gilt auch für Sie, vorausgesetzt Sie glauben an Gott und haben seinem Sohn als ihren Retter angenommen.