Glaube an den Herrn Jesus, und du wirst gerettet werden!

Das war die Antwort, die der Kerkermeister in Philippi auf seine Frage: „Was muss ich tun, dass ich gerettet werde?“ von Paulus erhielt.

Wenn sie es noch einmal nachlesen wollen, es steht in Apostelgeschichte, Kapitel 16.

Denken wir einmal darüber nach, was Glauben heißt?

Viele sagen: Glauben heißt nicht Wissen!

Das Wort Glaube kommt aus dem Indogermanischen und bedeutet „begehren“ oder „lieb haben“.

Glauben bedeutet danach: auf etwas zu vertrauen und es für wahr zu halten.

Aber ist das alles?

Wenn ich glaube, dass es den Yeti, den Schneemenschen im Himalaja gibt, hat das ein Einfluss auf mein Leben? – Nein, es bleibt alles beim alten.

Wenn ich glaube, die Impfung schützt vor Corona. Solange ich das nur Glaube, passiert nichts. Die Gefahr zu erkranken, besteht bei mir weiter. Ich muss schon die Spritze bekommen um geschützt zu sein.

Oder ich glaube im Fernseher kann ich die Nachrichten sehen. Auch hier hilft der reine Glaube nicht weiter. Ich muss den Fernseher einschalten, um die Nachrichten zu sehen.

Wie ist es dann mit dem Glauben an den Herrn Jesus?

Reicht es, dass ich Glaube, das er gelebt hat und am Kreuz gestorben ist?

Aber in meinem Leben läuft alles wir gewohnt weiter.

Nein das reicht nicht!

In meinem Leben muss es sichtbar werden, dass ich an den Herrn Jesus glaube. Ich muss ihn kennen und auch seinen Willen tun.

Also lesen sie einmal in der Bibel (z. B. das Johannesevangelium). Dort erfahren Sie, wer der Herr Jesus ist. Er möchte auch ihr Leben verändern.

Gerne laden wir Sie auch in die Gemeinde ein und wir können uns darüber austauschen.

Sie sind Herzlich willkommen.